Was ist Tai Chi?

Tai Chi ist eine jahrhundertealte Kampfkunst aus China und wird in den letzen Jahren auch im Westen vermehrt als bewährter und genussvoller Weg zur Gesundheit erkannt. Tai Chi ist eine Form der Meditation in Bewegung. Mit den kreisförmigen, fliessenden Tai-Chi-Bewegungen schaltet man Körper und Kopf um in die tiefere Entspannung.

Die zeitlupenähnlichen Bewegungen im Tai Chi sind nicht nur ein Genuss, sondern auch ein intensives Krafttraining. Die Langsamkeit der Bewegungen, kombiniert mit einer leicht gespannten Haltung sowie das wiederholte Stehen auf einem Bein sind ein wirkungsvolles Krafttraining für Beine und Füsse.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Tai Chi eine der besten Methoden für die Verbesserung des Gleichgewichts ist. Tai Chi ist auch eine hervorragende Methode, um die bestehenden koordinativen Kompetenzen zu verbessern. Es verbessert Flexibilität, Gleichgewicht und Kraft – kann auch die Konzentration und die Reflexe schärfen und die Beweglichkeit erhöhen.

Wie kann ich Tai Chi lernen?

Wir unterrichten den alten „Yang“-Stil, d.h. eine Tai-Chi-Form mit langsamem und gleichmässigem Bewegungsablauf. Das Lernen der Form braucht Geduld (der Kurs dauert ein Jahr), die sich aber auszahlt, denn Koordination, Kraft und Konzentration werden spürbar erhöht. Man kann in jedem Alter Tai Chi lernen.


Für Einsteiger bieten wir Kurse für die Yang-Sti Tai-Chi-Chuan*-Kurzform. Kurse für die Yang-Stil Tai-Chi-Chuan-Langform finden alle zwei Jahre statt. Weitere Übungsstunden für Fortgeschrittene sowie auch folgende Sonderkurse bieten wir etwa einmal jährlich an:

Yang-Stil Schwertform (nach Li Tien Yi)
Es sind die gleichen fliessenden, langsamen Bewegungen wie beim Yang-Stil Tai Chi Chuan aber dazu kommen dynamischere Sequenzen. Diese Schwertform wird als Spezialkurs ca. einmal jährlich angeboten. Der Kurs ist geeignet für Menschen, die schon etwas Erfahrung mit Tai Chi Chuan haben.

Wushu Fächertanz (nach Yeng-Chuen Chang)
Die eleganten, traditionellen Fächertänze gehören zu den chinesischen Frühlingsfesten und werden sowohl von Frauen als auch von Männern gelernt und geübt. Früher wurden Fächer als Waffen eingesetzt, um den Gegner zu überraschen oder sogar anzugreifen. Wir üben eine alte Form aus Taiwan, die ruhige und auch explosive Bewegungen vereint.

*„Chuan“ bedeutet Faust, d.h. ohne Waffen

_DSC3367

sgresg

_DSC3306

grgwe

_DSC3343

Probetraining

 Neuer Kurs ab 3. September 2020:
Einsteigerkurs Kurzform,
Donnerstag 19.30-20.30h

 

 

KOSTENLOSES PROBETRAINING