GESCHICHTE

Hung Gar Kung Fu ist eine Kampftechnik, die in Südchina entwickelt worden ist. Dieser Stil der Selbstverteidigung gehört heute zu den populärsten der Shaolin-Kunst. Die Kunst des Kung Fu ist über Generationen im Shaolin-Tempel geheim gehalten worden. Kung Fu war früher nur für Auserwählte gedacht, denen man ein solches Wissen anvertrauen durfte. Das Geheimnis des Kung Fu wurde der Aussenwelt erst im 17.Jahrhundert, nach der Zerstörung des Shaolin-Tempels durch Streitkräfte der Ching-Dynastie, enthüllt.

PHILOSOPHIE

Die Techniken des Hung Gar beinhalten sowohl harte, kraftvolle als auch weiche, runde Bewegungen. Die Bewegungen werden mit vollem Körpereinsatz ausgeführt, wobei der Schwerpunkt auf tiefe, festverwurzelte Stellungen sowie kraftvolle Oberkörperbewegungen und Arm-/Handtechniken konzentriert ist.

TRAINING

Da das Hung Gar Kung Fu aus dem südlichen Shaolin-Stil entwickelt wurde, beinhaltet es Techniken aus den 5 Tierstilen, die allesamt bei uns unterrichtet werden: Der Stil des Drachen dient zur Verfeinerung des Geistes. Der Tigerstil dient der Entwicklung der Knochen und Muskeln. Die Techniken des Leoparden trainieren Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer. Der Schlangenstil erhöht die Vitalität und die innere Kraft (das Chi). Der Kranichstil trainiert die Sehnen und fördert die Flexibilität. In fortgeschritteneren Techniken werden die Tiere kombiniert.

_DSC2157

_DSC2172

_DSC2178

Probetraining

Einsteiger

Montags 20.30 – 21.40 Uhr

Mittwochs 20.30 – 21.40 Uhr

KOSTENLOSES PROBETRAINING